Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. 1.Wir nehmen das obengenannte Tier für die vereinbarte Zeit in Pension und verpflichten uns, das Tier einwandfrei zu halten und zu pflegen. Der Tierbesitzer informiert uns über allfällige Eigenschaften des Feriengastes (z.B. Krankheiten, Allergien, Bissigkeit etc.) Wir haften nicht für Schäden, die infolge unzureichender Information durch den Tierbesitzer entstehen. Sollten gesundheitlich Probleme auftreten, wie z.B. Husten, Schnupfen, Verdauungsprobleme o.ä. werden wir nach Absprache, den Tierarzt konsultieren. Allfällige Kosten gehen zu Lasten des Hundebesitzers.
  • Bei Verletzungen und Unfällen, die in einem Hunderudel vorkommen können, wird genau gleich vorgegangen. Die Kosten werden dem Tierbesitzer voll berechnet.
  • Der Tierhalter versichert gegenüber der Hundepension, dass das übergebene Tier sein Eigentum, gesund und geimpft ist. Das Tier muss entwurmt und mit einem aktiven Parasitenschutz versehen sein (ein Flohschutzband ist nicht zu empfehlen).
  1. 2. Die Tierhalterhaftung (OR, Art. 56) verbleibt ausschliesslich beim Eigentümer. Wir lehnen jegliche Verantwortung bei Erkrankung, Unfall oder Tod des Tieres ab. Wir garantieren aber, dass wir das Tier gemäss Angaben des Besitzers tiergerecht pflegen, betreuen und beaufsichtigen werden.
  2. 3. Die Übergabe des Tieres an die Hundeferienpension erfolgt gegen Barzahlung der abgemachten Zeit vom Eintrittstag bis zum Austrittstag. Die Preise verstehen sich je Tag und können auf der separaten aufliegenden und im Internet veröffentlichten Preisliste entnommen werden. Der Ein- und Austrittstag wird voll berechnet. Die Tiere werden erst nach vollständiger Bezahlung der Aufenthaltsdauer und evt. Zusatzkosten ausgehändigt. Für Kosten von Sonderbehandlungen der untergebrachten Tieren, werden nach Aufwand auf den Rechnungsbetrag aufgeschlagen. (Siehe auch Preisliste).
  3. Holt der Besitzer das Tier nicht zum vereinbarten Zeitpunkt ab, sind wir berechtigt, nach erfolgter Mahnung und nach Ablauf einer         angemessenen Frist (2 W. nach Ferienende) den Verzicht auf das Tier anzunehmen und das Tier weiter zu platzieren. In diesem Fall schuldet der     Besitzer die Kosten bis zur Weitervermittlung des Tieres.

 4. Der Tiereigentümer bestätigt mit seiner Buchung, dass eine rechtsgültige Haftpflichtversicherung besteht .

 5. Ihre Reservation ist verbindlich. Annullation müssen 14 Tage vor Termin storniert werden, ansonsten werden die Kosten vollumfänglich in    Rechnung gestellt.

Tageshunde die das ganze Jahr, an den vereinbarten Tagen, in unserer Agenda eingetragen sind, bitten wir bei Abwesenheiten Zweck Ferien des Hundes, uns das mind. 2 Monate in voraus mitzuteilen.

6. Gerichtsstand ist in Brugg.




 

google-site-verification: googlec4af28b2c7bf9201.html